Bundesländer setzen sich für Begrenzung der Leiharbeit in der Pflege ein

Bundesländer setzen sich für Begrenzung der Leiharbeit in der Pflege ein

07.02.2024 | Neuigkeit

Beitrag empfehlen

Die Bundesländer haben sich im Bundesrat für eine Begrenzung der Leiharbeit in der Pflegebranche ausgesprochen. Ziel ist es, die Attraktivität der Pflegeberufe zu steigern und ein Gleichgewicht zwischen Leiharbeitsunternehmen und Einrichtungen mit Stammpersonal herzustellen.

Forderung nach Maßnahmen: Die Länderkammer fordert die Bundesregierung auf, rechtliche Möglichkeiten zu nutzen, um die Leiharbeit einzuschränken. Dies soll unter anderem durch die Prüfung eines Vergütungsdeckels und die Festlegung von Quoten für Leiharbeitskräfte erreicht werden.

Gründe für die Initiative: Leiharbeitskräfte verdienen oft mehr als fest angestelltes Personal, was zu einer Abwanderung von Stammpersonal führt. Zudem gibt es für Leiharbeitskräfte flexiblere Arbeitsbedingungen.

Vorschläge zur Umsetzung: Vorgeschlagen wird, Leiharbeitsfirmen an der Finanzierung der Pflegeausbildung zu beteiligen und Pflegeeinrichtungen zu unterstützen, um Ausfallkonzepte zu entwickeln. Die entstehenden Kosten sollen nicht von den Pflegebedürftigen, sondern von den Krankenkassen getragen werden.

Stimmen aus der Politik und Pflegebranche: Bayerns Gesundheitsministerin und der Deutsche Pflegerat äußern sich kritisch zur Leiharbeit in der Pflege und betonen die Notwendigkeit, die Arbeitsbedingungen für Stammpersonal zu verbessern.

Die Bundesländer setzen sich für eine Begrenzung der Leiharbeit in der Pflege ein, um die Qualität der Pflege zu sichern und die Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte zu verbessern. Dazu werden konkrete Maßnahmen und finanzielle Unterstützungen gefordert.


Bildcopyright:

Keine Angabe

Quellen:

www.aerzteblatt.de - 02.02.2024
https://www.ms.niedersachsen.de/startseite/uber_uns/presse/presseinformationen/pflege-pflegende-arbeitsbedingungen-leiharbeit-229291.html

Pressekontakt:

Keine Angabe

Disclaimer: Für den obigen Text inkl. etwaiger Bilder/ Videos ist ausschließlich der Autor bzw. der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Driter und macht sich diese nicht zu eigen.
Sollten Sie die obigen Informationen redaktionell nutzen möchten, so wenden Sie sich bitte an den obigen Pressekontakt. Bei einer Veröffentlichung bitten wir um Quellennennung der URL.

Veröffentlicht von:

provenservice Insights

Marketing ManagerIn
bei provenservice

Mehr über provenservice erfahren:

Anzeige

Diese Neuigkeiten könnten Sie auch interessieren

Neuigkeit

 provenservice Insights

Marketing ManagerIn 
bei provenservice

vom 21. Juni 2024

Neuigkeit

 provenservice Insights

Marketing ManagerIn 
bei provenservice

vom 19. Juni 2024

Wissenswertes

 provenservice Insights

Marketing ManagerIn 
bei provenservice

vom 29. Mai 2024

Neuigkeit

 provenservice Insights

Marketing ManagerIn 
bei provenservice

vom 23. Mai 2024

provenservice Newsletter abbonieren
und keine Neuigkeiten mehr verpassen

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Diese Personaldienstleister könnten interessant für Sie sein

anaFLEX

 5/5

anbosa

 4.9/5

Vita Sua

 4.9/5

Kangaroo

 4.8/5

provenservice Logo von EPOS

EPOS Medical

 4.9/5

NURSES for you

 5/5

Über provenservice

provenservice ist eine neutrale Bewertungs- und Vergleichsplattform im Internet – spezialisiert auf Personaldienstleister im Gesundheitswesen.
Mit unserer initiativen Plattform haben wir uns das Ziel gesetzt, die Qualität und das Vertrauen bei der Vermittlung und Überlassung von ÄrztInnen und Fachkräften im Medizin- und Pflegebereich zu steigern.